Klassische Homöopathie

Gut gewählte homöopathische Arzneien haben einen ordneten und aufbauenden Einfluss auf das gesamte menschliche System in jedem Lebensalter.

Die Behandlung von Kindern

Ein besonderer Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin ist die homöopathische Behandlung von Kindern und Familien.

Bei einschneidenden Erlebnissen wie z.B. schwieriger Kindergarteneinritt,einem Schulwechsel, der Geburt eines Geschwisterkindes oder auch der Trennung der Eltern kann die Homöopathie unterstützen, ordnen und stärken.

Ebenso bei Entwicklungsverzögerungen, Ängsten, Unsicherheiten, Hyperaktivität, ADHS/ADS, Konzentrationsschwächen, Bettnässen u.ä. oder Erkältungsneigungen, akuten Erkrankungen wie:

 

  • Mittelohrentzündung
  • Sinusitis
  • Bronchitis

 

und chronischen Erkrankungen wie:

 

  • vergrößerte Mandeln
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Asthma
  • Verdauungsstörungen
  • Verstopfungen u.v.m.

 

und siehe unten: vor und nach der Geburt.

Anwendungsmöglichkeiten für Kinder Jugendliche und Erwachsene

Akute Erkrankungen, wie z.B.:

  • Erkältungskrankheiten wie
  • Bronchitis
  • Mittelohrentzündungen
  • Sinusitis u.v.m.
  • Verletzungen

Chronische Zustände und Erkrankuungen, wie z.B.:

  • Psychosomatischen Beschwerden, wie Reizdarm, Reizblase u.a.
  • Erkältungsneigungen
  • Zur Stärkung des Immunsystems
  • Erschöpfungszustände, Burn out
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Allergien, Heuschnupfen
  • Asthma bronchiale
  • Pilzerkrankungen
  • Gefäßerkrankungen
  • Polyarthritis, Rheuma, Gicht
  • Steinleiden
  • Hauterkrankungen, wie z.B. Neurodermitis, Psoriasis, Akne Rosacaea
  • Verdauungsstörungen
  • PMS, Menstruations- oder Wechseljahrsbeschwerden
  • Darmsanierung z.B. nach Antibiotikaeinnahme
  • Schwermetallausleitung
  • Folgen von Impfungen, Vergiftungen, Bestrahlung
  • schweren Pathologien, wie z.B. Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Tumore

Psychischen Krisen und Erkrankungen, wie z.B.

  • Schlafstörungen
  • Depression
  • Burnout
  • Angststörungen
  • Suchtentwöhnung

Vor und nach der Geburt, Kinderwunsch

  • für Schwangere, zur Geburtsvorbereitung,
  • bei Stillproblemen
  • Anpassungsschwierigkeiten der Babys, Koliken, Zahnungsschwierigkeiten, Nabelbruch u.v.m.
  • Erschöpfungszustände, Stimmungsschwankungen
  • oder bei Sterilität und unerfülltem Kinderwunsch

Chronische Zustände und Erkrankuungen, wie z.B.

  • Psychosomatischen Beschwerden, wie Reizdarm, Reizblase u.a.
  • Erkältungsneigungen
  • Zur Stärkung des Immunsystems
  • Erschöpfungszustände, Burn out
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Allergien, Heuschnupfen
  • Asthma bronchiale
  • Pilzerkrankungen
  • Gefäßerkrankungen
  • Polyarthritis, Rheuma, Gicht
  • Steinleiden
  • Hauterkrankungen, wie z.B. Neurodermitis, Psoriasis, Akne Rosacaea
  • Verdauungsstörungen
  • PMS, Menstruations- oder Wechseljahrsbeschwerden
  • Darmsanierung z.B. nach Antibiotikaeinnahme
  • Schwermetallausleitung
  • Folgen von Impfungen, Vergiftungen, Bestrahlung
  • schweren Pathologien, wie z.B. Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Tumore

Psychischen Krisen und Erkrankungen, wie z.B.

  • Schlafstörungen
  • Depression
  • Burnout
  • Angststörungen
  • Suchtentwöhnung

Vor und nach der Geburt, Kinderwunsch

  • für Schwangere, zur Geburtsvorbereitung,
  • bei Stillproblemen
  • Anpassungsschwierigkeiten der Babys, Koliken, Zahnungsschwierigkeiten, Nabelbruch u.v.m.
  • Erschöpfungszustände, Stimmungsschwankungen
  • oder bei Sterilität und unerfülltem Kinderwunsch

Über meine Behandlung als Heilpraktikerin mit Homöopathie

Für eine Konstitutionsbehandlung entschlüsseln wir mehr und mehr die krankmachenden Elemente und Muster auf Ihrem Lebensweg und erarbeiten gemeinsam Möglichkeiten diese Hindernisse zu überwinden.
Denn in jeder Krise und in jeder Erkrankung steckt bereits die Chance für Entwicklung und Heilung.

Zur Hilfe nehmen wir dabei auch alle Informationen (soweit sie verfügbar sind) über die Krankheiten und Krankheitsneigung ihrer Vorfahren und Familie (die sogenannte miasmatische Anamnese), denn die persönliche, individuelle Krankheitsneigung eines Menschen wird ihm, unter anderen, von seinen Vorfahren mitgegeben.
Hinzu kommen all die Belastungen, die sich im Laufe eines Lebens ansammeln können, wie z.B. Umweltbelastungen, Medikamenteneinnahme und Auswirkungen der Lebensweise.
Eine Behandlung setzt auch an dieser Krankheitsneigung an, oft schon bevor sich daraus Symptome oder Leiden entwickeln können, was man sehr schön bei der Behandlung von Kindern beobachten kann.
Die Homöopathie bietet damit neben der Behandlung von Krankheiten auch eine echte präventive, also krankheitsvorbeugende Möglichkeit.

Besonderen Wert lege ich im Laufe der Behandlung darauf, dass nicht nur Ihr Körper sich wieder besser zu regulieren lernt, sondern, dass Sie sich insgesamt immer besser selber helfen können und so wieder mehr Freiraum für persönliche Entwicklung entsteht.
Offenheit, Vertrauen und Ihre aktive Mitarbeit sind wichtige Voraussetzungen für das Gelingen einer Behandlung.

Ergänzend zu einer homöopathischen Behandlung berate ich Sie auch gern zu Ihrer Ernährung und Möglichkeiten dem Körper bei seiner Entgiftungsarbeit zu unterstützen, z.B. durch Darmsanierung nach Antibiotikaeinnahme, Schwermetallausleitung nach Amalgamentfernung.

Behandlungen mit den manuellen Körpertherapien Bowen und Emmett Technik
können dabei unterstützend wirken.
Beide Techniken wende ich auch unabhängig von einer homöopathischen Behandlung an.
Sie sind besonders geeignet bei körperlichen Verspannungen, Verletzungen und Fehlstellungen.

Über die Homöopathie

Begründet wurde die Homöopathie von Samuel Hahnemann (1755-1843).

Heute können wir mit dem reichen Erfahrungsschatz ihrer 200jährigen Geschichte arbeiten.
Für Hahnemann ist das Leben bestimmt von der Lebenskraft, einem selbstregulierenden, dem Menschen und allen lebenden Organismen innewohnenden vitalen Prinzip. Im asiatischen Raum wird dieses Prinzip z.B. Chi genannt. Andere alternative Heilmethoden nennen es auch die Selbstheilungskräfte.
Wenn die Lebenskraft sich in Harmonie befindet, hält sie uns gesund. Wir verdanken ihr unser Leben und unsere Lebendigkeit.
Solange unsre Lebenskraft vital genug ist, können wir eine große Menge an Schwierigkeiten, Druck und Stress problemlos verkraften und ausgleichen.
Wenn unsere Lebenskraft durch eine Störung oder durch zu starkem Stress unter Druck gerät, so produziert sie Krankheitssymptome. Diese Symptome entlasten einerseits die Lebenskraft, das heißt, sie sind nötig, damit trotz der Störung eine gewisse Balance beibehalten werden kann. Andererseits sind die Symptome auch ein sichtbarer Ausdruck dafür, dass unsere Lebenskraft in Schwierigkeiten steckt, sie irgendwann allein die Probleme nicht mehr regulieren kann und Hilfe braucht.

Dabei arbeitet die Homöopathie nach dem von Hahnemann beobachtetem Heilgesetz: Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt. Hahnemann fand dabei heraus, dass eine Arznei, die in hoher Dosierung ein bestimmtes Krankheitsbild erzeugen kann, ein ähnliches Krankheitsbild in winziger Dosierung beseitigen wird.
Die Aufgabe eines Homöopathen ist es, das homöopathische Mittel aus der Fülle der homöopathischen Arzneimittel herauszufinden, welches dem Zustand des Patienten, auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene am Ähnlichsten ist.
Dafür braucht es in viel Zeit und Aufmerksamkeit und ist der Grund, für die oft 3 Stunden dauernde Erstkonsultation.

Die Homöopathie hat sich in ihrer 200 jährigen geschichte immer weiter entwickelt und erhält auch heute wesentliche Impulse z.B. aus Indien (Sankaran Methode, Bombayschule) oder Mikal Yakir und vielen anderen, bei denen ich ich regelmäßiger Weiterbildung bin.

Homöopathische Arzneimittel

Die Grundsubstanzen der homöopathischen Mittel kommen aus dem Pflanzenreich, dem Tierreich oder sind mineralischen Urspungs.

Sie werden durch Verreibung, Verdünnung und Verschüttelung potenziert, bzw. dynamisiert.
Auf diese Weise können auch sonst hochgiftige Stoffe, wie Arsen oder Gifte von Schlangen sanft, tief und nachhaltig als Arznei wirken.